Expo-Event
Coro­na­vi­rus

Mass­nah­men­pa­ket zur Abfe­de­rung der wirt­schaft­li­chen Fol­gen

Der Bundesrat hat am 20. März 2020 zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen der Ausbreitung des Coronavirus ein umfassendes Massnahmenpaket in der Höhe von 32 Milliarden Franken beschlossen. Mit den bereits am 13. März beschlossenen Massnahmen sollen über 40 Milliarden Franken zur Verfügung stehen. Der nächste Schritt ist nun der Einbezug des Parlaments. Die Finanzdelegation der Eidgenössischen Räte (FinDel) wird anfangs nächster Woche darüber befinden. Ziel der auf verschiedene Zielgruppen ausgerichteten Massnahmen ist, die Beschäftigung zu erhalten, Löhne zu sichern und Selbständige aufzufangen. Auch im Kultur- und Sportbereich wurden Massnahmen ergriffen, um Konkurse zu verhindern und einschneidende finanziellen Folgen abzufedern.

 

Hier gehts zum gesamten Statement vom 20. März 2020:

Coronavirus: Massnahmenpaket zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen

Was muss ich als Arbeit­ge­ber wis­sen?

Aufgrund der laufenden Kommunikation des Bundesrates sowie der stets wechselnden Ausgangslage ist es schwer, den Überblick zu bewahren. Daher verlassen wir uns bei Fragen zum Arbeitsrecht auf unseren starken und kompetenten Partner, das Centre Patronal Bern. 

Centre Patronal Bern ist Ihr Garant für juristische Aktualität und für fundierte Meinungsbildung zu wirtschaftlichen, rechtlichen und politischen Entwicklungen. Deren langjährige Erfahrung in Theorie und Praxis finden mit der engagierten und fundierten Recherche zu Lehre und Rechtsprechung ideale Ergänzung. 

 

In der Sidebar finden Sie die Links zu folgenden, für Arbeitgeber relevanten, Themen:

SECO-Info­li­ne

«Neues Coronavirus» - Infoline für Unternehmen: Tel. +41 58 462 00 66 | E-Mail coronavirus@seco.admin.ch

Kontaktformular

ALL­GE­MEI­NE HILF­REI­CHE INFOR­MA­TIO­NEN ZUM CORO­NA­VI­RUS

Links für die Unterstützung von KMU's, welche in Liquiditätsschwierigkeiten sind:

 

Bundesamt für Gesundheit:


Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA:


WHO - World Health Organization


European Centre for Disease Prevention

Publi­ka­tio­nen zum Coro­na­vi­rus

Pressemitteilungen

 

Medienartikel