Expo-Event

SEF & Part­ner for­dern: Ver­an­stal­tun­gen und Kon­fe­ren­zen über 1000 Per­so­nen

7. August 2020
In einem Offenen Brief an den Bundesrat, fordert das SEF (Swiss Economic Forum) sowie verschiedene Player aus der LiveCom-Branche sowie der Wirtschafts allgemein, unter anderem auch EXPO EVENT, eine Zulassung von Veranstaltungen und Konferenzen über 1000 Personen ab dem 1. September 2020.

" Sehr geehrter Herr Bundesrat Berset


Wir haben Kenntnis, dass sich der Bundesrat am nächsten Mittwoch zum aktuellen Verbot für Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen äussern wird.

Wir möchten uns, obschon von Ihnen nicht formell angefragt, sehr gerne zu dieser für die Veranstaltungsbranche existenzielle Frage einbringen. 

Der gesamte Veranstaltungs- Konferenz- und Eventbereich wurde mit dem Verbot von Grossveranstaltungen mit mehr als 1000 Personen vom 28. Februar 2020 in seinen Grundfesten erschüttert und ist in seiner Existenz bedroht.

Wir gehen von einer Aufhebung des Verbots oder zumindest von einer Bewilligungspflicht aus und sind selbstverständlich bereit und willens, die Behörden bei ihrer Arbeit bestmöglich zu unterstützen. Für die Expo&Event Branche ist es zentral, dass schweizweit die gleichen Grundvoraussetzungen geschaffen werden. Für nationale Anlässe sind kantonsspezifische Richtlinien schwierig handzuhaben und führen zu Ungleichbehandlungen einzelner Unternehmen beziehungsweise zu Veranstaltungstourismus.

Viele Veranstalter haben die letzten Monate genutzt, um ihr Hygiene- und Schutzkonzepte zu überarbeiten und den aktuellen Umständen anzupassen. Die Menschen gewöhnen sich an das Tragen von Masken und in genügend grossen Räumlichkeiten sind zum Beispiel Konferenzen unter Einhaltung der Schutzvorkehrungen gut möglich. Es spielt dabei keine Rolle, ob 800 oder 1500 Personen teilnehmen. Für Organisatoren kann dieser Unterschied jedoch überlebenswichtig sein.

Zudem haben viele Veranstaltungen die Möglichkeit, sämtliche Daten ihrer Gäste abzufragen und auf Knopfdruck den Behörden zur Verfügung zu stellen. Wir gehen davon aus, dass die Behörden inzwischen mit dem Contact-Tracing soweit sind, dass die Verarbeitung der Daten nicht als Grund für ein generelles Verbot oder derart massive Auflagen wie zum Beispiel die 100er Sektorisierung gelten können.


Wir bitten Sie daher dringend, von einer Verlängerung des Verbots für Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen abzusehen.

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung in dieser auch für den gesamten Wirtschaftszweig der Event- und Veranstaltungsbranche herausfordernden Zeit! "

 

  • Swiss Economic Forum AG
  • Zurich Film Festival AG
  • NZZ AG
  • BERNEXPO AG
  • 2m2c Montreux
  • Nüssli (Schweiz) AG
  • ESB Marketing Netzwerk AG
  • Form AG
  • rent-a-lounge ag
  • TOP Events Schweiz AG
  • India Zelt & Event AG
  • MCH Group
  • EXOP EVENT
  • Wassermann & Company AG