Expo-Event

Nach­hal­ti­ges Event­ma­nage­ment

March 26, 2020
Nach­hal­ti­ges Event­ma­nage­ment

Einleitung

Möchtest du wissen, wie man einen nachhaltigen Event organisiert? Was sind die aktuellen Trends und Standards im bewussten Eventmanagement und wie werden diese korrekt umgesetzt? Das und vieles mehr erfahrt ihr beim nächsten EXPO EVENT-Seminar zu diesem omnipräsenten Thema der LiveCom-Branche.

 

Seminarziel

Das Seminar erläutert in Grundzügen die Do‘s and Don‘ts für ein nachhaltiges Eventmanagement. Die Teilnehmenden kennen die gängigsten Standards und wissen, worauf man achten muss, wenn man sich einer nachhaltigen Beschaffung und Verpflegung verschreibt.

 

Zielgruppen           

Das Modul richtet sich an Agenturen, Eventmanager und Interessierte gleichermassen.
Teilnehmerzahl: mind. 10 / max. 25 Personen

 

Seminarinhalte

Block 1: Einführung

Aktuelle Trends und Standards im nachhaltigen Eventmanagement (NEM).
Hier schauen wir die Entwicklungen in den letzten Jahren an, zeigen einige Facts & Figures, illustrieren den Prozess bei der Umsetzung von einem NEM und dann die Standards GRI EOSD, ISO20121.

 

Block 2: Nachhaltige Beschaffung und Verpflegung

Im 2. Block schauen wir an, was das NEM für die Beschaffung bedeutet? Folgende Themen gehören dazu: Screening der Lieferanten, Menschenrechte/Kinderarbeit, Mehrweg oder Einweggebinde, nachhaltige Verpflegungsoptionen (Saison, Regional, Bio). Frage ist: Wie setzt man das bei einem Event um.

 

Block 3: Veranstaltungen und der Klimawandel

Was für Auswirkungen haben Veranstaltungen auf den Klimawandel? Folgende Themen gehören dazu: Nachhaltiger Transport, Energie und Wasserverbrauch, Emissionen und Messung des Fussabdrucks.

 

Block 4: Nachhaltige Kommunikation – Kommunikation der Nachhaltigkeit

Im letzten Modul schauen wir, wie die NH-Diskussion die Kommunikationsmethoden beeinflusst hat und wie man über die Nachhaltigkeit berichten sollte. Erstellung eines Nachhaltigkeitsberichts, Gefahren des Green Washing / SDG Washing.

 

Referent

Rolf Schwery, Gründer und Direktor, SchweryCade AG

Rolfs erster Abschluss ist in Wirtschaftswissenschaften (Universität Fribourg). Er erwarb einen Master-Abschluss an der Universität Manchester (M.A.) und einen Doktortitel in Sozialwissenschaften der Russischen Akademie der Wissenschaften (Empirische Forschungsmethoden). 

Als Exekutivdirektor der Schweizerischen Akademie für Entwicklung (SAD) hatte Rolf die positive Erfahrung, eine NGO durch schwierige Zeiten zu führen. Er ist ein Pionier auf dem Gebiet von Sport und Entwicklung und hat 2003 die Plattform www.sportanddev.org ins Leben gerufen. Seit 2001 berät er die UEFA im Bereich der sozialen Verantwortung von Unternehmen und insbesondere zu den internationalen Standards von GRI und ISO 20121. 

Im Jahr 2007 hat Rolf ein Beratungsunternehmen im Bereich der sozialen Verantwortung und des Sports gegründet. Als wichtiger Berater der UEFA evaluierte er alle sozialen Projekte, die während der UEFA EURO 2008 in Österreich und der Schweiz durchgeführt wurden. Im Jahr 2011 wurde sein Beratungsunternehmen mit einer Strategieüberprüfung der sozialen Verantwortung der UEFA beauftragt. Während der UEFA EURO 2012 in Polen 
und der Ukraine leitete er die UEFA-Lenkungsgruppe, die alle Aktivitäten im Zusammenhang mit der sozialen Verantwortung koordinierte. Als Endergebnis gelang es Schwery Consulting, einen qualitativ hochwertigen Bericht zur sozialen Verantwortung bei der UEFA EURO 2012 vorzulegen - es war einer der ersten internationalen Berichte auf der Grundlage von GRI G4. Seit 2012 koordiniert und verwaltet Schwery Consulting den jährlichen Bericht der UEFAs über Fussball und soziale Verantwortung. 

Rolf Schwery war Mitglied der GRI-Arbeitsgruppe zur Entwicklung spezifischer Standards für Sport- und Kulturorganisationen (GRI Event Sector Disclosures) und entwickelte Online-Monitoring-Tools, um nach den internationalen Standards der GRI zu berichten. 

Rolf ist ein erfahrener, zertifizierter GRI-Trainer und hat mehr als 600 Personen in mehreren Ländern zu den GRI-Richtlinien geschult. Er hat Schulungen zu den Themen Stakeholder Engagement (AA1000SES) und Nachhaltiges Veranstaltungsmanagement durchgeführt. 

Zurzeit lehrt Rolf an der Universität Bern, Schweiz, zum Thema "Nachhaltiges Eventmanagement". 

Refe­rent

Rolf Schwery
Gründer und Direktor, SchweryCade AG