Expo-Event
Here stands the tit­le

Ori­en­tie­rungs­hil­fe COVID-19 Hygie­ne- und Schutz­mass­nah­men

Mit den vom Bundesrat per 22. Juni 2020 beschlossenen Lockerungsmassnahmen ist die Zeit der Branchenschutzkonzepte ausgesetzt. Der Bundesrat gibt einen grossen Teil der Verantwortung an die Betriebe und jeden Einzelnen von uns zurück. Umso wichtiger ist, dass alle Veranstalter und Veranstaltungsbetriebe, ihre Veranstaltungen nur gestützt auf ein individuelles Schutzkonzept durchführen.

Der EXPO EVENT Verband stellt als Orientierungshilfe nachfolgende Zusammenfassung der aktuellen Weisungen des BAG zur Verfügung.

 

Dies gestützt auf den offiziellen und öffentlich zugänglichen Dokumenten. Mit Inkrafttreten der Massnahmen per 22. Juni 2020 ist das seitens EXPO EVENT veröffentlichte Branchen-Schutzkonzept hinfällig. Künftig werden vier Veranstaltungsklassifizierungen seitens Behörden vorgenommen, die Auskunft darüber geben ob die Erarbeitung eines Schutzkonzept nötig ist, welche vom Betreiber resp. Organisator zu erarbeiten sind.

 

 

Stel­lung­nah­me zum Geset­zes­ent­wurf

Die Verbände EXPO EVENT Swiss LiveCom Association und der Schweizer Verband Technischer Bühnen- und Veranstaltungsberufe repräsentieren insbesondere gewinnorientierte Unternehmen und geben im Rahmen der Konsultation zum oben erwähnten Gesetzesentwurf folgende Stellungnahme für die Veranstaltungsbranche ab:
 

  • Die Verbände fordern die Aufnahme eines expliziten Artikels zu möglichen «Massnahmen im Veranstaltungsbereich» analog Art. 7 Covid-19-Gesetz «Massnahmen im Kulturbereich».
  • Die Verbände begrüssen die Ausgestaltung von Art. 9 Covid-19-Gesetz, wonach der Bundesrat über Entschädigungen auf Corona-Erwerbsersatz für betroffene Unternehmen befinden und diese über den 16. September 2020 verlängern kann.
  • Die unterzeichnenden Verbände begrüssen die Legitimation des Bundesrates gem. Art. 10 Covid-19-Gesetz, wonach dieser vom AVIG abweichende Bestimmungen erlassen und insbesondere über die Verlängerung der Rahmenfrist für den Leistungsbezug und die Beitragszeit bestimmen kann.

Update vom 1. Juli 2020

Corona-Erwerbsersatz: Good News für die Veranstaltungsbranche

Der Anspruch der direkt oder indirekt von Massnahmen gegen das Corona-Virus betroffenen Selbständigerwerbenden auf Corona-Erwerbsersatz wird bis zum 16. September verlängert.

Die in ihrer eigenen Firma angestellten Personen im Veranstaltungsbereich, die sich in einer Härtefallsituation befinden, können neu ebenfalls Corona-Erwerbsersatz beanspruchen. Dies hat der Bundesrat an seiner Sitzung vom 1. Juli 2020 beschlossen. Damit trägt er dem Umstand Rechnung, dass viele Betriebe ihre Tätigkeit noch nicht oder noch nicht vollständig aufnehmen können, obwohl die Massnahmen gegen die Corona-Pandemie ganz oder teilweise aufgehoben wurden.

Update vom 19. Juni 2020

Ab Montag, 22. Juni 2020, werden die Massnahmen zur Bekämpfung des neuen Coronavirus weitgehend aufgehoben. Einzig Grossveranstaltungen bleiben bis Ende August verboten. Dies hat der Bundesrat aufgrund der anhaltend tiefen Fallzahlen an seiner Sitzung vom 19. Juni 2020 beschlossen. Alle öffentlich zugänglichen Orte müssen über ein Schutzkonzept verfügen. Der Bundesrat hat dafür die Vorgaben vereinfacht. Handhygiene und Abstandhalten bleiben die wichtigsten Schutzmassnahmen; der Bundesrat setzt weiterhin stark auf eigenverantwortliches Handeln.

 

Übersicht der aktuellsten Lockerungen:

For­de­run­gen für Fach­mes­sen und Kon­gres­se

Seit dem 27. April 2020 werden die ersten Lockerungsschritte der bundesrätlichen Schutzmassnahmen vor dem neuen Coronavirus umgesetzt. Am 27. Mai 2020 werden die Details zur dritten Etappe ab 8. Juni 2020 beschlossen und wir, die unterzeichnenden Messeplätze und -veranstalter, schauen mit Spannung und Zuversicht nach vorn.
 

Im Kontext der Entscheidfindung vom 27. Mai 2020 erlauben wir uns, folgende Fakten auszuführen:

  • Differenzierung: Fach- und themenspezifische Messen und Fachkongresse sind keine Grossveranstaltungen.
  • Verantwortung: Systematische Konzepte für die Einhaltung der Schutz- und Hygienevorschriften sind erstellt.
  • Wirtschaftstreiber: Messen können ein wichtiger Treiber für die rasche Erholung nach der Coronakrise sein.
  • Wettbewerbsstandort: Die angrenzenden Nachbarländer und insbesondere Deutschland ermöglichen eine Durchführung von Messen unter Einhaltung der Vorschriften ab September.

WIR SETZ­TEN UNS FÜR DIE BRAN­CHE EIN

Der Bundesrat hat an seiner Pressekonferenz vom 16. April 2020 den aktuellen Fahrplan in Sachen Lockdown-Ausstieg bekanntgegeben. Für hunderte von Firmen der LiveCom-Branche sind diese neusten Bestimmungen niederschmetternd bis tödlich. Darum formuliert der Verband EXPO EVENT Swiss LiveCom Association im Namen seiner Mitglieder und sämtlicher betroffenen Firmen und Branchen einen neuerlichen Forderungskatalog an die Behörden. 

 

June 23, 2020

Rück­blick auf die Akti­on «Night of Light» – eine Bran­che mach­te sich sicht­bar

Gestern Montag fand die «Night of Light» statt. In einer aussergewöhnlichen landesweiten Aktion haben sich in der Schweiz sämtliche Verbände der Veranstaltungsbranche solidarisiert und gemeinsam Farbe bekennt. Es war ein stiller, aber sehr emotionaler Hilfeschrei von tausenden Menschen, die im Veranstaltungsgeschäft tätig sind und von der Politik immer noch nicht genügend gehört werden. Durch die «Night of Light» kamen die berechtigten Anliegen der Branche ins Bewusstsein einer breiten Öffentlichkeit.

June 16, 2020

Night of Light - Eine Bran­che zeigt sich soli­da­risch

Am 22. Juni 2020 richten sich Schweizer LiveCom-Unternehmen mit der Aktion «Night of Light» im Sinne eines positiven Aufrufs an die Öffentlichkeit. Ziel dieser Aktion ist es, mit der Politik im Rahmen eines Branchendialogs ins Gespräch darüber zu kommen, wie die milliardenschwere, heterogene Veranstaltungs- und Kulturbranche vor einer massiven Insolvenzwelle gerettet werden und der Erhalt von schweizweit tausenden Arbeitsplätzen gesichert werden kann.

May 20, 2020

Die Schwei­zer Mes­se­plät­ze ste­hen vor der Woche der Ent­schei­dung

Heute in einer Woche, am 27. Mai 2020, wird der Bundesrat über das weitere Vorgehen zur Durchführung von Messen und Fachkongressen in der Schweiz entscheiden. Und es wird ein Entscheid mit ausgesprochener Tragweite. Denn fehlt diese Absatz-, Informations- und Innovationsplattform für viele Branchen und KMU’s, können weder die Umsatzausfälle der vergangenen Monaten teilweise kompensiert noch die die Wirtschaft wieder angekurbelt werden. Schwerwiegende Folgen hätte auch eine verzögerte Lockerung für die Durchführung von Messen und Fachkongressen, weil angrenzende Nachbarländer bereit für den Messeherbst sind. Auch trifft es die Städte mit weiteren ausbleibenden Wertschöpfung für Hotellerie, Gastronomie und Tourismus.

Weil Live mehr drin ist

Mehr

EXPO EVENT Swiss LiveCom Association – Der nationale Branchenverband, der sich für die Anliegen der Live-Kommunikationsbranche einsetzt. Die über 150 aktiven Mitglieder sind führende, national und international tätige Schweizer Firmen. Darunter befinden sich Messearchitekten und /-designer, Messeorganisatoren und /-veranstalter, Messeplätze, Eventagenturen, Eventtechnikunternehmen, Eventlocations, Caterer, Zulieferer und weitere Dienstleister.

Wie wird man Mit­glied?

Als innovativer Verband schlägt EXPO EVENT Brücken über die zunehmend verschmelzenden Bereiche der ganzen Expo-und Eventszene. Werden Sie Mitglied und helfen so die LiveCom-Branche der Schweiz weiter zu stärken.

Mehr erfahren