Expo-Event
Coro­na­vi­rus

Mass­nah­men­ka­ta­log für Ver­an­stal­tun­gen unter 1000 Per­so­nen

EXPO EVENT fordert, dass Veranstaltungen unter 1000 Personen aufgrund ihrer wirtschaftlichen Bedeutsamkeit sowie zur Existenzsicherung für hunderte Unternehmen unserer Branche ab dem 27. Mai 2020 stufenweise wieder zugelassen werden. Ausschlaggebend sollen dabei nicht alleine die Zahl der Besuchenden, sondern die Massnahmen sein, die seitens der involvierten Unternehmen zum Schutz aller beteiligten Personen getroffen werden.


Wir übernehmen Verantwortung und zeigen auf, dass eine Risikoeindämmung und ein umfassender Schutz für alle involvierten Personen einer Veranstaltung möglich sind.

Mass­nah­men­ka­ta­log der Mes­se­plät­ze

Die Schweizer Messeplätze fordern eine schrittweise Wiederöffnung der Messe- und Kongressveranstaltungen unter klar definierten Bedingungen. Der erarbeitete Massnahmenkatalog zeigt auf, wie die Durchführung von Messen und die damit verbundene wirtschaftsbelebende Wirkung unter klar definierten Auflagen ausgestaltet werden kann.

For­de­rungs­ka­ta­log EXPO EVENT

Der Bundesrat hat an seiner Pressekonferenz vom 16. April 2020 den aktuellen Fahrplan in Sachen Lockdown-Ausstieg bekanntgegeben. Für hunderte von Firmen der LiveCom-Branche sind diese neusten Bestimmungen niederschmetternd bis tödlich. Darum formuliert der Verband EXPO EVENT Swiss LiveCom Association im Namen seiner Mitglieder und sämtlicher betroffenen Firmen und Branchen einen neuerlichen Forderungskatalog an die Behörden. Dieser beinhalter unter anderem folgenden Punkte:

  • Eine baldige und stufenweise Aufhebung des Veranstaltungsverbotes, um sowohl den Kunden sowie den betroffenen Unternehmen eine gewisse Planungssicherheit zu gewährleisten, und um letzteren den Weg zu ebnen, ihre Tätigkeit wieder aufnehmen zu können.
     
  • Eine differenzierte Betrachtungsweise von «Veranstaltungen». Denn Messen, Kongresse und Tagungen sind keine Spassveranstaltungen, sondern integraler Bestandteil unseres Wirtschaftssystems. Darum die Forderung, diese Veranstaltungen – unter Berücksichtigung aller nötigen Sicherheitsvorkehrungen – so rasch wie möglich wieder zu ermöglichen.
     
  • Eine zusätzlich differenzierte Handhabung der Besucherzahlen für Veranstaltungen. Denn ausschlaggebend ist längst nicht alleine die Zahl der Besuchenden, sondern die Massnahmen, die zu deren Schutz getroffen werden. Sicherheit ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Business. Das war schon vor Corona so, und es wird nach Corona noch stärker so sein!
     
  • Darum: Konsequenter und regelmässiger Miteinbezug in die Planung dieser stufenweisen Aufhebung. Wir werden unsere Vorschläge bezüglich der Sicherheit von Veranstaltungen im konstruktiven Austausch einbringen und so die Aufhebung auf realistische und sinnvolle Weise vorantreiben.
     
  • Gezielte Hilfspakete à fonds perdu

Was muss ich als Arbeit­ge­ber wis­sen?

Aufgrund der laufenden Kommunikation des Bundesrates sowie der stets wechselnden Ausgangslage ist es schwer, den Überblick zu bewahren. Daher verlassen wir uns bei Fragen zum Arbeitsrecht auf unseren starken und kompetenten Partner, das Centre Patronal Bern. 

Centre Patronal Bern ist Ihr Garant für juristische Aktualität und für fundierte Meinungsbildung zu wirtschaftlichen, rechtlichen und politischen Entwicklungen. Deren langjährige Erfahrung in Theorie und Praxis finden mit der engagierten und fundierten Recherche zu Lehre und Rechtsprechung ideale Ergänzung. 

 

In der Sidebar finden Sie die Links zu folgenden, für Arbeitgeber relevanten, Themen:

SECO-Info­li­ne

«Neues Coronavirus» - Infoline für Unternehmen: Tel. +41 58 462 00 66 | E-Mail coronavirus@seco.admin.ch

Kontaktformular

ALL­GE­MEI­NE HILF­REI­CHE INFOR­MA­TIO­NEN ZUM CORO­NA­VI­RUS

Links für die Unterstützung von KMU's, welche in Liquiditätsschwierigkeiten sind:

 

Bundesamt für Gesundheit:


Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA:


WHO - World Health Organization


European Centre for Disease Prevention

Publi­ka­tio­nen zum Coro­na­vi­rus

EXPO EVENT-Newsletter: Update COVID-19

 

Pressemitteilungen

 

Medienartikel